Erstsemester FAQ – WiSe 2015/2016

Im Folgenden soll versucht werden, einige wiederkehrende Fragen zu beantworten.
Grundsätzlich sind immer Prüfungsordnung und Modulhandbuch rechtsverbindlich!

Die folgende FAQ dient als Hilfestellung, kann die Lektüre der Rechtsgrundlage aber nicht ersetzen.


Wann beginnt das Semester?

Die Vorlesungen und Seminare beginnen in Politik am 12.10.

Welche Module sollte ich im ersten Semester belegen?

75%: „Einführung in die Politische Wissenschaft“ und „Grundlagen des Politisches Systems Deutschlands“ + Nebenfach

50%: „Einführung in die Politische Wissenschaft“ und „Grundlagen des Politisches Systems Deutschlands“ + Nebenfach (Unter Umständen aber auch Alternativen beachten – siehe To-Do-Liste!)

Wann findet die Erstsemester-Einführung statt? An was muss ich unbedingt denken?

Die wichtigsten Informationen finden sich im Ersti-Brief und in der Ersti-To-Do-Liste.

Die Einführungstage der Fachschaft finden vom 6.10 bis zum 8.10. statt. Auf der Webseite der Universität stand, dass es schon am 5.10 los gehen würde, dabei handelt es sich um ein versehen!

Was sind die Leistungspunkte und wie funktioniert das?

Leistungspunkte (Credit Points) messen (theoretisch) den Workload einer Veranstaltung oder eines Modules – sie haben nichts mit den Noten zu tun! Laut Hochschulrektorenkonferenz sollte ein LP ungefähr 25-30 Stunden Arbeitszeit entsprechen. In der Realität trifft das aber selten zu.

Ein standardmäßiger Bachelor mit sechs Semestern Regelstudienzeit umfasst 180 LP. Das entspricht also 30 LP pro Semestern.

Beispiel: Bachelor-Studiengang Politische Wissenschaft (75%)

  • Pflichtmodule: 85 LP (z.B. POL_P1 für 12 LP)
  • Wahlmodule: 40 LP
  • Pflichtpraktikum (POL_Praxis): 14 LP
  • Übergreifende Kompetenzen: 6 LP

Das macht 145 LP. Die verbleibenden 35 Punkte entstammen dem Nebenfach.

Wichtig: Manche Master verlangen mehr als 180 Leistungspunkte, z.B. oft 210. Wird ein solcher angestrebt, kann es schlau sein, frühzeitig Zusatzleistungen zu erbringen.

Was ist „POL_P7 – Empirische Methoden 1“ und wann sollte es belegt werden?

Empirische Methoden 1 (oder kurz: Statistik 1) ist das Statistikmodul, welches von Politikwissenschaftlern, Soziologen und Wirtschaftswissenschaftlern belegt wird. Es wird ausschließlich im Sommersemester angeboten und sollte im Idealfall im zweiten Semester belegt werden.

Bis wann sollte man sich per LSF für Veranstaltungen angemeldet haben?

Die Veranstaltungsbelegung ist bis zum 07.10.2015 möglich. Entsprechend könnt ihr euch auch noch nach der Einführung durch die Fachschaft anmelden.

Wie viele SWS (Semesterwochenstunden) sollte man im ersten Semester belegen?

Darüber gibt es regelmäßig Diskussionen! Als Richtwert gilt: Auf keinen Fall über 20 SWS. Mit Vor-/Nachbereitung wäre das dann ungefähr eine 40-Stunden-Woche (Gut: Tutorien brauchen keine Vorarbeit).

Ganz grundsätzlich gilt aber: Lieber im 1. Semester weniger belegen, als man denkt, dass man schaffen kann – die Umstellung von Schule auf Uni „frisst“ durchaus auch nochmal Zeit.

Wenn wir davon ausgehen, dass man für die zwei Politik-Module jeweils 2h VL + 2h Seminar + 2h Tutorium rechnet, kommen wir auf 12h im Hauptfach. Dazu kommen dann 4-6h Nebenfach. Das wären dann rund 18 SWS.

Hat man genügend Zeit um zwischen zwei Veranstaltungen zu wechseln? Was bedeutet eigentlich c.t. und s.t.?

c.t. = cum tempore → „Akademische Viertelstunde“; Die Veranstaltung beginnt 15 Minuten später als angegeben und endet auch 15 Minuten früher.

s.t. = sine tempore → Die Veranstaltung beginnt „pünktlich“.

Im Idealfall hat man also 30 Minuten zwischen zwei Veranstaltungen.  Das ist genügend Zeit um vom Campus Bergheim in die Altstadt zu kommen.

Ich studiere VWL im Nebenfach/Zweitfach und kann mich per LSF nicht anmelden – was ist da los?

Für die VWL Vorlesungen kann man sich nicht per LSF anmelden – hingehen genügt (vorerst) vollkommen. Es gibt in VWL auch keine Anwesenheitspflicht. Eine Anmeldung ist erst zur Klausur notwendig.

Welche Bücher soll/muss ich für den Studienstart anschaffen?

Vorerst ist es am Besten, kein Geld in Bücher/Literatur zu stecken. Sämtliche Literatur wird in den Seminaren/Vorlesungen bekannt gegeben und oft als „Reader“ (eine Sammlung von Texten, die es online/im Copy-Shop gibt) zur Verfügung gestellt.

Außerdem haben wir eine sehr gut ausgestattete Bibliothek! Trotzdem ist es natürlich schön und auch hin und wieder ganz nützlich, eine kleine „Privatbibliothek“ aufzubauen. Dazu empfehlen wir einen kleinen Heidelberg-Ausflug in die Landeszentrale für politische Bildung (Plöck 22). Dort kann man sehr günstige politikwissenschaftliche Lektüre erwerben.

Wie ist das eigentlich mit den Tutorien zu den Vorlesungen und Seminaren?

Es gibt zu den Pflichtveranstaltungen Tutorien, die von Studierenden aus den höheren Semestern gehalten werden.  Der Besuch der Seminartutorien ist freiwillig, wird aber dringend empfohlen. Der Besuch des Arbeitstechniken-Tutoriums ist dagegen verpflichtend.

Die Termine werden zu Beginn des Semesters bekanntgegeben. Bei bestimmten Professoren finden sich die Termine auch auf deren Webseite. Für die Einführung z.B. bei Prof. Zolnhöfer.

Was hat es denn mit dem Nachweis über Lesekenntnisse in Englisch auf sich?

Das ist keine große Sache. Durch Vorzeigen des Abiturzeugnises/Nachweis eines Sprachkurses muss nachgewiesen werden, dass man des Englischen mächtig ist.

Wann schreibe ich meine erste Hausarbeit (in Politik) und wie sieht das mit den Klausuren in den „Semesterferien“ aus?

Die Pflichtmodule schließen üblicherweise immer mit einer Klausur ab. Es gibt jeweils zwei Termine: Der Ersttermin findet (üblicherweise) in der ersten Woche nach der Vorlesungszeit statt. Der Zweittermin dann in der Woche vor dem neuen Semester.

Wie melde ich mich per LSF zu VL/S an?

  1. LSF aufrufen
  2. Einloggen mit UB-Benutzerkennung und Passwort
  3. Rechts oben prüfen, dass das richtige Semester gewählt wurde
  4. Veranstaltungen -> Vorlesungsverzeichnis -> Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften -> Politische Wissenschaft -> Bachelor (Neu | ab WS 13/14)
  5. Hier kann nun das gewünschte Modul / Veranstaltung gewählt werden

Wann muss ich die „Übergreifenden Kompetenzen“ belegen?

Die Übergreifenden Kompetenzen kannst du das komplette Studium über absolvieren – wann du die Punkte dort sammelst, entscheidest du. Möchtest du schon im ersten Semester in diesem Bereich Punkte sammeln, gilt im Normalfall die gleiche Anmeldefrist wie für andere Seminare.

Ist es sinnvoll, schon im ersten Semester ÜK-Module zu belegen?

Das liegt ganz bei dir! Die ÜK-Module sind aber meist nicht so arbeitsintensiv und wenn du jetzt eines „unterbringen“ kannst, umso besser!

Welche Lehramts-ÜKs sollte man im erster Semester besuchen?

Wie bei den „normalen“ ÜK Modulen gilt, dass man im ersten Semester gar keine ÜK Punkte erarbeiten „muss“. Wenn man möchte und die Zeit dazu im Stundenplan findet, bietet es sich an entweder …

  1. Einführung in die Schulpsychologie oder
  2. Einführung in die Schulpädagogik

zu belegen, da beide mit relativ wenig Aufwand verbunden sind.

Wie finde ich heraus, wie viele LP / CP eine Veranstaltung bringt?

Die SWS und der Umfang einer Veranstaltungen geben leider nicht immer Aufschluss über die vergebenen Punkte. Eine genaue Auflistung findet sich im Modulhandbuch.

Sollte ich im ersten Semester Wahlmodule belegen?

Nein, bitte nicht!

Ich studiere Soziologie im Nebenfach (25%), was soll ich belegen?

Die „Einführung in die Soziologie“ sowie das dazugehörige Tutorium.

Ich habe mich auf dem FS-Verteiler angemeldet, bisher kam aber nichts! Was ist da los?

Da der Verteiler nicht „nerven“ soll, werden nur alle 2-3 Monate Mails verschickt. Vermutlich ist bisher einfach nur keine Rundmail verschickt worden.

Zwei Vorlesungen überschneiden sich, was soll ich tun?

Das kann immer mal passieren! Folgende Strategie bietet sich an:

  1. Müssen wirklich beide Vorlesungen JETZT belegt werden oder kann „geschoben“ werden?
  2. Falls wirklich beide belegt werden müssen: Besteht in beiden Veranstaltungen Anwesenheitspflicht? Falls nein: Kann ich eine der Veranstaltungen schaffen, ohne sie zu belegen?
  3. Notfalls: An die Fachstudienberatung wenden.

Ansonsten gilt das, was oft in der Uni gilt: „Deal with it!“

Ich studiere Care und meine Einführungen überschneiden sich – was tun?

Schwierig…

Die aktuelle Empfehlung lautet: Die Einführung in Politikwissenschaft schieben und Anatomie 1 belegen, dass der Besuch von Anatomie 2 daran gekoppelt ist. Anstelle der Einführung in die Politikwissenschaft kann politische Theorie vorgezogen werden.

Gibt es schon Informationen über Klausurtermine, etc. ?

Alle Informationen zu Prüfungen finden sich auf der Webseite des Instituts.

Die Klausurtermine werden innerhalb des Semesters bekannt gegeben, liegen aber normalerweise knapp nach Ende der Vorlesungszeit.

Als kleiner Anhaltspunkt:
Im SoSe (2014) wurde die Einführungsklausur (1) am 28.7, also 3 Tage nach dem Ende der Vorlesungzeit geschrieben. Der Zweittermin lag dann auf dem 10.10, also rund 1 Woche vor dem neuen Semester.

Was ist Moodle/eLearning? Wie funktioniert es?

Moodle wird im Großen und Ganzen für zwei Dinge (zumindest am IPW) verwendet: 

1. Bereitstellung von Arbeitsmaterialien (Foliensätze, Handouts, eventuellzusätzliche Daten, etc.)

2. Als Kommunikationskanal für Nachrichten von Dozent/innen und Studierenden

Moodle ist so aufgebaut, dass es zu jedem Seminar/Vorlesung/Übung, etc. einen zugehörigen Moodle-Kurs geben kann, welcher über das Uni Heidelberg Moodle-Portal nach einem Login mit der Uni-ID (das übliche Login für „alles“) erreicht werden kann.

Zur Einschreibung in die Kurse ist üblicherweise ein Passwort nötig, welches in der Veranstaltung bekanntgegeben wird. 

Eine gute Einführung in die Verwendung von Moodle gibt es vom eLearning-Center.

Gibt es Altklausuren? Wenn ja, wo?!

Die Fachschaft hat ein begrenztes Repertoire an Altklausuren. Kommt dafür bitte bei uns vorbei!

Ich studiere Englisch/Anglistik und Politikwissenschaft 50/50 – Muss ich das wirklich alles belegen?

In dieser Fächerkombination lautet die Empfehlung:

Einführung Politikwissenschaft + Einführung BRD + Einführung Linguistik + Einführung Literaturwissenschaft + Einführung Phonetik sowie dazugehörige Seminare / Tutorien.

Das ist zwar zu schaffen, aber nicht wirklich empfehlenswert!

Daher unser (Ingos) Tipp:

Phonetik lieber ins zweite Semester schieben! Das hat drei Vorteile: 1) In Englisch ist weniger schlimm, vom Plan abzuweichen, da durch das Seminarsystem sowieso im zweiten Semester alles „durcheinander“ kommt. 2) Phonetik kann ohne Probleme im zweiten Semester belegt werden. 3) Phonetik ist für keine weitere Veranstaltung Voraussetzung. (Ps. Pronunciation-Practice kann unabhängig von Phontik im ersten Semester belegt werden!)

Gibt es Praktika in Politikwissenschaft, die man zu bestimmten Zeitpunkten zu absolvieren hat?

Je nach Studienform (25%/50%/75%) gibt es unterschiedliche Pflichtpraktika. Die genauen Bedingungen sind der Prüfungsordnung zu entnehmen.


Stand: 06.10.2015

 

Advertisements